Ordens-ritter
Die Spitze des Ordens bildeten die Ordensritter. Mit weißen Mänteln und schwer gerüstet entsprechen sie dem allgemeinen Bild des Templers. Tatsächlich stellten sie nur einen kleinen Teil der Templerfamilie dar. Ursprünglich genügte es ein freier Mann zu sein, um Ordensritter zu werden. Später entschied die ritterliche Herkunft und das Vermögen der neuen Rekruten über ihren Stand innerhalb des Ordens. Zur Ausstattung eines Ritters gehörten drei Pferde, ein Knappe und ein Zelt. Drei Pferde als Mitgift aufzubringen war auschließlich Adeligen möglich, sodass allen anderen der weiße Mantel verwehrt blieb. Hinzu kam, dass in der Regel auch nur Adelige von klein auf im Waffenhandwerk unterwiesen wurden, so dass die Ordensritter die militärische Elite und damit die vorderste Schlachtreihe im Templerheer darstellten.

Back to Top