Seaforth HIghlanders
Die Seaforth Highlanders waren eines von vier weltberühmten schottischen Regimentern, deren Ursprünge in den Regimentern liegen, die einst von Clans und Gemeinden der Highlands und Inseln im späten 17. Jahrhundert gegründet wurden. Das Regiment diente in verschiedenen wichtigen Kriegen im Ausland sowie vielen Schlachten des 1. Weltkriegs.
Zu Beginn des 1. Weltkrieges diente das 1. Bataillon in Indien, jedoch kam es Ende 1914 nach Frankreich. 1916 wurde es nach Mesopotamien (Irak) entsandt, sowie im Jahr 1918 nach Palästina. Das 2. Bataillon, welches seit 1903 in Großbritannien stationiert war, wurde sofort als Teil des britischen Expeditionskorps an die Westfront entsandt. Es wurde Teil der 10. Brigade, 4. Division und nahm am Rückzug von Le Cateau, der Schlacht von Marne und der Verfolgung deutscher Truppen zum Fluss Aisne teil. Die Soldaten erhielten insgesamt 60 Battle Honour-Auszeichnungen, einschließlich mehrerer Victoria-Kreuze. Etwa 8830 Männer kamen ums Leben.
Back to Top